Neuigkeiten 07.02.2019

Ab heute gibt es einen wunderschönen neuen Lillestoff Jersey hier im Laden!

„Ministernchen“ ist für Jungs und Mädels geeignet und auf Grund des kleinen Musters super für Babykleidung & Co.

Neue Schnittmusterplattform Patterny

Da ich früher begeisterter „Handmade Kultur“-Leser war (leider gibt es die Zeitschrift nicht mehr), habe ich auch immer noch den Newsletter abonniert. Heute morgen kam eine interessante, überraschende Nachricht in meinem Postfach an: Es gibt eine neue Schnittmusterplattform „Patterny“.

Um den Start würdig zu feiern, haben sich Handmade Kultur und Patterny etwas tolles einfallen lassen: einen Nähcontest 🙂

Mehr Infos gibts hier:


Patterny - Schnittmuster, Häkelanleitungen und Strickmuster online

Ich persönlich werde mich an der Gürteltasche Lola versuchen – das Ergebnis gibt’s dann hier auf dem Blog.

Vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch auch Lust sich an einem der Schnittmuster auszuprobieren.

Viele Grüße und einen schönen Dienstag,

Katharina

Neuigkeiten 01.02.2019

Vielleicht habt Ihr gemerkt, dass sich der Aufbau der Internetseite etwas geändert hat – so ist es für mich einfacher mal ein paar schnelle Neuigkeiten auf der Internetseite anzubringen, die dann auch direkt mit Fotos und allem auf der Startseite als Beitrag auftauchen. Über die Links in der Menüleiste findet Ihr auch weiterhin Wegbeschreibung usw.

Jetzt aber zu den Neuigkeiten:

Lust auf Überraschung? Ab heute gibt es die Stoffwundertüte hier im Laden 🙂
Die Stoffkombis wechseln monatlich und es gibt eine kleine und große Variante Die Stoffe in der Wundertüte kommen nicht aus dem Ladensortiment sondern werden extra für die Wundertüten eingekauft – damit die Überraschung auch gelingt.

Die Februar-Auflage ist erst mal sehr klein – je nach Nachfrage werde ich dies dann anpassen ich überlege das Konzept auch noch um eine Jersey Wundertüte zu erweitern- hauptsächlich dann wohl für Kinder- falls ihr Interesse habt, lasst es mich einfach wissen 🙂

Und jetzt wünsche ich einen tollen Start ins Wochenende und viel Spaß im Schnee!


Umhängetasche „Karina“ – ein schnelles Projekt für zwischendurch

Nachdem ich gerade ein größeres Nähprojekt abgeschlossen habe, das ich Euch nächste Woche vorstellen werde, ist aktuell ein bisschen mehr Luft, um mal wieder etwas für den Blog zu nähen.

Eine Idee habe ich schnell auf meiner Pinterest Pinnwand gefunden https://www.pinterest.de/stoffebastelideenschnes/n%C3%A4hen/

Hier warten noch einige Freebooks und Ideen, die ich gerne mal ausprobieren möchte und vorgestern habe ich mich für die Tasche „Karina“ entschieden. Die Anleitung und der Schnitt stammen vom Blog „Edeltraud mit Punkten“. Das Nähen der Tasche ist super detailliert erklärt – die Tasche ist somit auch prima für Anfänger.

Das Zuschneiden und Nähen hat bei mir etwa 2-3 h gedauert, wobei ich aber das ein oder andere anders gemacht habe wie erklärt.

Beispielsweise habe ich die Träger vor dem Annähen noch einmal knappkantig abgesteppt:

Die Träger habe ich auch nicht von Hand angenäht, sondern mit der Maschine festgesteppt. Die schönere Variante ist sicher die von Hand, aber ich war mal etwas faul…

So sehen die „Trägeransätze“ von aussen aus….
… und so von innen

Ich liiiieeeeebe ja Taschen, die man als Crossbody tragen kann (also diagonal umgehängt werden können). Und obwohl die Karina für meine Schneiderpuppe etwas lange Träger hat, passt sie für mich perfekt 🙂

Innentasche mit Reissverschluss

Karina ist auf jeden Fall eine schöne, lässige Tasche, die schnell genäht ist. Auch die tolle Anleitung kann ich nur weiter empfehlen.

Vielleicht habt Ihr ja auch mal Lust eine zu nähen?! Meine hängt ab sofort im Laden und darf gerne zur Inspiration angeschaut werden 🙂

LG,

Katharina

Eine Tasche „Heinrich“ als Geschenk

In letzter Zeit waren einige Geschenke zu nähen; diese kann ich natürlich nicht vorm Geburtstag/Fest auf dem Blog zeigen.

Für den Geburtstag meiner Mutter habe ich ihr kurzfristig als „Geschenkverpackung“ einen Einkaufsbeutel „Heinrich“ genäht (den Schnitt hatte ich schon einmal HIER vorgestellt).

Um die Tasche etwas edler zu gestalten, habe ich 2 der japanischen Stoffe verwendet. Da die Wendeöffnung sehr gut geworden ist, kann man die Tasche sogar wenden und je nach Lust und Laune Blau oder Rot tragen.

Die beiden Stoffe findet Ihr in meinem Onlineshop „Loupecaro“ oder natürlich im Laden vor Ort (WERBUNG)

 

Der Schnitt heißt „Heinrich“ und Ihr findet ihn auf dem tollen Blog von „waseigenes“.

Ich hoffe Ihr habt einen guten Start ins Wochenende und ein paar tolle Projekte zum Nähen, Häkeln, Basteln oder Stricken 🙂

Liebe Grüße,

Katharina (Stoffe, Bastelideen & Schönes)

 

Loupecaro ist Online!

Seit gestern ist der Online-Shop von Stoffe, Bastelideen & Schönes online! Viele Produkte fehlen noch, aber das Grundgerüst steht und da ich ihn komplett ohne IT-Unterstützung selbst gemacht habe, bin ich doch recht zufrieden 🙂

Der Shop ist zwar einerseits für meine bisherigen Etsy-Kunden usw. gedacht, aber auch für jeden, der hier lokal in Leun einkauft ganz interessant.

Es gibt nämlich die Möglichkeit Artikel zur Abholung zu bestellen.

Solltet ihr beispielsweise im Stress sein und euren Mann, Freundin, Mutter hier vorbei schicken wollen, weil er/sie sowieso nach Leun muss oder nach der Arbeit hier vorbei fährt, könnt ihr einfach eine Bestellung aufgeben und bei Versand „zur Abholung“ auswählen. Die Bestellung könnt ihr dann schon übers Netz per Paypal bezahlen oder bei Abholung bar/EC.

Sobald eure Bestellung fertig ist, bekommt ihr eine Mail und könnt dann jederzeit während der Öffnungszeiten reinschneien bzw. „reinschneien lassen“ 🙂 Cool, oder?

In den nächsten Wochen wird der Shop noch deutlich an Artikeln zulegen. Besonders auch an selbstgenähten Dingen und Geschenken, aber ab jetzt ist er schon voll funktionsfähig 🙂

Schaut mal rein bei loupecaro.de

Viele Grüße,

Katharina (Stoffe, Bastelideen & Schönes)

Hello Again – Der Herbst ist da mit Autumnsoul von Lillestoff

Nachdem ich die letzten Wochen doch sehr stark mit dem Aufbau des Dohero Shops beschäftigt war und nun auch immer noch viel Zeit mit dem Aufbau des eigenen Onlineshop Loupecaro verbringe, war es sehr schwer Zeit für den Blog und Social Media zu finden.

Jetzt habe ich mir aber im Kalender regelmäßige Zeitfenster festgelegt und es wird ab sofort wieder mehr Ideen, Inspirationen und Blogartikel geben.

Vor einigen Wochen ist das neue Magazin von Lillestoff erschienen und die Titelseite ist ganz dem wundervollen Sommersweat „Autumnsoul“ gewidmet. Der Stoff hatte es mir sofort angetan. Aber Braun und Senf für mich? Nicht meine übliche Farbpalette 😉

Aber bei Farben probiere ich in den letzten Jahren immer mal wieder bewusst aus der Komfortzone rauszukommen, wurde oft positiv überrascht und bin so z.B. meine Abneigung gegen Grüntöne etwas losgeworden.

Also wurde es beschlossen. Ich nähe mir was aus „Autumnsoul“. Als Schnitt habe ich einen Sweater aus dem ersten Lillestoff-Magazin ausgewählt (Schnitt „Makea“).

Gestern ist der Sweater fertig geworden, heute habe ich ihn an und ich mag den Schnitt wahnsinnig gerne <3 <3 <3

An die Farben gewöhne ich mich auch langsam. Ich finde sie sehr schön, aber wenn ich in den Spiegel gucke, sieht das Ganze doch etwas ungewohnt aus 😉

Meine Schneiderpuppe Gerda hat den Pulli für euch mal Probe getragen und als Model fungiert:

Wagt Ihr auch manchmal Farbexperimente oder bleibt Ihr lieber Nummer sicher beim Bewährten?

Den Stoff bekommt ihr beispielsweise in meinem Onlineshop Loupecaro!

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

LG aus dem Laden, Katharina

Keep Cool – Die erste Kühltasche

Schon vor einigen Monaten habe ich für den Laden eine Rolle Insul-Shine aus den USA importiert. Insul-Shine ist ein Vlies, das in Taschen eingenäht werden kann und auf einer Seite reflektierend beschichtet ist. Es hat somit isolierende Eigenschaften.

Ich fand die Idee super mir daraus eine Kühltasche zu nähen, da ich die meisten Kühltaschen nicht sehr schön finde bzw. sie auch einfach zu groß sind.

Andere Ideen das Vlies zu nutzen waren bei mir: Weinkühler, als isolierende Schicht in einer Flaschenhülle, in einem Lunchbag, damit das Essen warm bleibt…. Ihr seht, Möglichkeiten gibt es viele 🙂

Bei so einer Kühltasche ist es wichtig, dass die Fläche ohne Insul-Shine möglichst klein ist, damit es nur wenig Austauschfläche gibt, über die die Temperatur in der Tasche wieder steigen kann. Ich hatte erst einige „normale“ Schnittmuster im Sinn, die ich dann einfach mit Insul-Shine füttern wollte, habe mich dann aber doch für die Kühltaschenanleitung „Verano“ entschieden.

Insbesondere vor dem Reissverschluss hatte ich etwas Bammel und es gibt auch wirklich die ein oder andere Stelle an der Tasche, die vielleicht nicht 100% perfekt geworden ist. Die Verbindung zwischen Tasche und Deckel fand ich ziemlich schwierig. Aber letztendlich zählt der Gesamteindruck und ich LIEBE die kleine Version der Verano <3

Schaut selbst:

(Stoffe: Swafing bei Stoffe, Bastelideen & Schönes; Schnittmuster: Verano von Zaubernahna; Stickdatei: Urban Threads)

Mehr Bilder gibts in der folgenden Galerie:

Insul-Shine bekommt Ihr jetzt auch in meinem Onlineshop Loupecaro!

Aktuell bin ich neben den Nähprojekten auch noch an einem größeren Häkelprojekt dran. Ich bin im DaWanda-DIY-Bereich auf das Projekt „Decke Nagato häkeln“ gestoßen. Die Decke wird in 15 Wochen gehäkelt und für jede Woche gibt es eine kleine Anleitung (auch als PDF). Die 15 PDFs habe ich mir mal schnell gespeichert, denn in 15 Wochen gibt es ja DaWanda gar nicht mehr :-O

Aktuell bin ich bei Woche 2 angekommen – an den wirklich heißen Tagen häkel ich nicht so gerne mit der myboshi No. 1. Ich hoffe, ich kann euch die fertige Decke dieses Jahr noch hier zeigen 😉

Hier mal ein kleiner Ausblick (leider unter wirklich schlechten Lichtverhältnissen…):

Ich liebe das Muster, das entsteht, wenn man einen dünnen Faden mithäkelt <3 habe ich jetzt bei Nagato zum ersten Mal gemacht, werde ich aber sicher auch in der Zukunft öfters anwenden 🙂

LG,

Katharina

 

Hot Town, Summer In The City – Zeit für einen Rock!

Ich bin ja generell eher ein Winter-/Frühlingskind und die Temperaturen gerade versetzen mich nicht wirklich in Hochstimmung 😉 Heute sollen es 37°C werden??? Ich dachte immer 36°C wäre die natürliche Temperaturobergrenze in Deutschland…. und fand diese eigentlich schon zu hoch….

Am liebsten nähe ich nun mal Taschen und Täschchen usw. und wie wahrscheinlich viele von Euch wissen heißt das: Bügeln, Bügeln und noch mehr Bügeln! Hier im Laden ist es aber generell schon recht warm und deshalb ist Bügeln aktuell einfach nicht drin. Also mal was anderes. Was zum Anziehen. 🙂

Aktuell probiere ich mich durch mein viel zu großes Schnittmustersammelsurium durchzunähen und zu testen und heute bin ich beim Sweatrock „Evchen“ hängen geblieben. Vor Ewigkeiten gekauft, aber leider noch nie genäht. Generell habe ich noch nie einen Rock genäht. Keine Ahnung warum 😉

Da es ja etwas wärmer ist, wollte ich den Rock aus Sommersweat nähen und habe mich für den Stoff „Rebekah“ von Lillestoff entschieden.

Evchen besteht aus 2 Schnittteilen – perfekt!

Bis auf meinen üblichen starken Wellengang an allen Nähten, die ich nicht mit der Overlock nähe, ist Evchen wirklich schön geworden. Mittlerweile habe ich so ziemlich alles ausprobiert: verschiedene Stiche, Nadeln, kein Nähfußdruck, Obertransport hat meine Maschine integriert, bloß nicht ziehen, Nahtband…. Vielleicht gebe ich der Sprühstärke mal eine Chance – habe ich jetzt mehrfach im Internet gelesen…. oder ich bleibe bei meinen Wellen 🙂 Trotzdem schön geworden – Überzeugt euch selbst:

 

Auf jeden Fall werde ich mir noch ein Evchen nähen – vielleicht ja noch mit einem Uni Stoff!

Genießt das Wochenende und den erfrischenden Regen 🙂

Katharina

 

Die berühmt berüchtigte Origamitasche

Aktuell nähe ich einige Auftragsarbeiten – die Nachfrage freut mich wahnsinnig, aber hin und wieder braucht man dann auch mal ein Päuschen in dem man einfach das nähen kann, was man selbst möchte 😉 Und das habe ich mir gestern abend und heute morgen gegönnt..

Nachdem ich in den letzten Wochen im Netz und in Kundengesprächen immer häufiger mit der Origamitasche Bekanntschaft gemacht habe, dachte ich mir: „So, jetzt wird es aber endlich Zeit für eine eigene!“

Gestern kamen dann passenderweise auch noch ein paar neue Stoffe von Swafing, so dass direkt einer unter die Maschine durfte.

Da ich keine Stoffbreite von 150 cm hatte, sondern eine von 138 cm nach abschneiden der Stoffkanten usw., habe ich eine Höhe von 46 cm zugeschnitten. Wer die Origamitasche nicht kennt, Grundlage ist immer, dass der verwendete Stoff 3 mal so breit wie lang ist. Eine kleine Anleitung für die Tasche gibt es z.B. HIER, findet Ihr aber auch überall im Netz.

Zuerst habe ich alle Kanten einmal komplett versäubert. Das Falten mit Hilfe der Anleitung hat dann sehr gut geklappt, aber ich muss zugeben, ich durfte einmal fast komplett auftrennen.

Mein Ziel war es die Kanten 1 cm umzusäumen und in einem Rutsch auch noch die diagonalen Kanten der Tasche zu schließen. Das hat zuerst nur auf einer Seite geklappt und irgendwie ist auch eine recht komische Naht rausgekommen 😉 Aber von außen sieht das ganze recht ordentlich aus und es ist komplett gesäumt. Ziel erreicht ^^ egal wie…

Für den Griff habe ich Snappap verwendet, da ich faul war (Stoff hätte noch gesäumt und gewendet werden müssen) und mir die Farbkombi gut gefallen hat.

Raus in die Wildnis durfte der Beutel jetzt auch schon und im Laden habe ich ihn mal probeweise befüllt – so bekommt er dann auch etwas mehr Form 😉

Das tolle Stöffchen von Cherry Picking bekommt ihr seit gestern hier im Laden <3

Einen Punkt in eigener Sache hätte ich auch noch.

Ich probiere mich auch kurz zu fassen:
Aktuell ist das Thema „Werbung kennzeichnen“ ein großes Thema bei Instagram, Facebook, auf Blogs… Es gab verschiedene Urteile, die zu einer Panik geführt haben, so dass jeder Instagram Post wo nur drin steht „Den Stoff habe ich von XYZ“ als WERBUNG gekennzeichnet wird. Und das obwohl die Stoffe und Schnitte häufig von den Leuten selbst privat erworben wurden, sprich, sie gar keine Entlohnung für die „Werbung“ bekommen.

Ich schreibe meinen Blog auf meiner Unternehmenswebsite, auch mein Instagram-Account und mein FB-Account sind deutlich und offiziell meinem Unternehmen gewidmet. Aus diesem Grund werde ich nicht jeden Post als Werbung kennzeichnen. Ich gehe davon aus, dass es für Euch offensichtlich ist, dass ich mit meinen Posts natürlich auch die Dinge bewerbe, die ich hier verkaufe und die mir besonders gefallen. Eine Firma wie Nespresso oder L’Oreal kennzeichnet ihre Posts ja auch nicht als Werbung. Ich wollte das hier einfach noch einmal klar beschreiben, da ich wirklich ungern jeden Post hässlich mit „WERBUNG!!!!“ beginnen möchte 😉

Und jetzt, genießt die Sonne (falls jemand im Gegensatz zu mir dieses Wetter mag ^^)

Katharina