Wohin mit den Schnittmustern???

2 Wochen offen und schon fliegen hier die Schnittmuster rum…. Wenn im Laden genäht wird, steht man natürlich vor den gleichen Problemen wie daheim 🙂

Und wie immer: Kreativität an! Improvisation los!

Zu Hause habe ich meine Schnittmuster in selbstgebastelten „Papphüllen“. De Facto sind das einfach 2 Blatt Tonkarton die mit Washi Tape aneinander geklebt werden… Leider ist das Ganze nicht so wirklich haltbar und die beiden Tonkartonblätter möchten nicht unbedingt auf ewig vereinigt bleiben….

Jetzt gab es für den Laden Version 2.0!

Ich habe für meine Hüllen 2 Bögen Tonkarton verwendet sowie eine Rolle selbstklebenden Stoff, da ich diesen einfach etwas hübscher finde als z.B. Packband und ich ihn sehr breit zuschneiden kann. Außerdem habe ich den selbstklebenden Stoff bei mir im Laden (*ACHTUNG WERBUNG*) und wollte ihn schon ein Weilchen mal ausprobieren.

Material   

In einer 2. Variante habe ich einen Bogen Tonkarton verwendet und diesen dann halbiert. Für Taschenschnittmuster reicht das finde ich völlig aus.

Für Schnittmuster für Kleidung usw. habe ich lieber eine größere Hülle 🙂

Wie ihr euch sicher schon vorstellen könnt, ist der Herstellprozess nicht ultra kompliziert 😉

Stoff zurechtschneiden oder Klebeband, Papierbögen aufeinander legen, an allen 3 Kanten zusammen kleben….

… und tadaaaaa…..

… Schnittmusteraufbewahrung fertig 🙂

 

Ich hoffe, ich habe in den nächsten Tagen nochmal Zeit für einen weiteren Blog Eintrag – die letzten Tage standen leider ganz im Zeichen der Artikeldatenbankpflege und Buchhaltung 😛

Liebe Grüße,

Katharina

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.