Hilfe! Die Lamas sind los – mein 1. Experiment mit Druckerband

Für heute war eigentlich ein größeres Tutorial geplant. Mein erstes Freebook mit verschiedenen Varianten und Alternativen usw etc. Aber: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt 😉

Nachdem ich festgestellt habe, dass ich einen Großteil meiner Tutorial Fotos mit einem Lizenzstoff gemacht habe und dann verwirrt war, ob ich diese jetzt verwenden darf oder nicht und ob dies nun ein Lizenzstoff ist oder nicht, habe ich mich spontan zu einem anderen Projekt entschlossen und das Freebook mal eine Woche nach hinten verschoben 🙂

Bei der Ladeneröffnung und auch in den Tagen danach wurde ich oft nach dem tollen Druckerband von Farbenmix gefragt – was ist das? was macht man damit?

Leider hatte ich es immer noch nicht geschafft, dieses selbst mal zu testen. Aber heute morgen habe ich das nachgeholt und mir ein kleines Lama-Täschen genäht. Nebenher habe ich brav alles abfotografiert, so dass es jetzt hierzu eine kleine Anleitung gibt 🙂

Bild Lamatasche

Ich habe für das Lama-Täschen 2 verschiedene Baumwollstoffe verwendet: einen für die Außenseite und einen als Innenstoff. Zusätzlich habe ich noch Vlieseline H630 genutzt, da ich es mag, wenn solche Täschlein etwas fluffiger sind. Und natürlich Druckerband.

Lamatasche Material

Als Größe habe ich einfach Din A5 für alle Zuschnittteile genommen, da ich in dieser Größe gerade noch einige Flyer herumliegen hatte, so dass ich sie einfach als Schablone zweck entfremden konnte. Die Vlieseline habe ich gemäß Anleitung auf die Taschenaußenteile aufgebügelt.

Zuschnitt Lamatasche

Ich habe mir das Druckerband fast so breit wie die Tasche zugeschnitten – in der Hoffnung ich könnte die Enden einfach in der Nahtzugabe verschwinden lassen.

Zuschnitt Druckerband

Durch die Druckknöpfe ist dies jedoch nicht so einfach möglich. Beim nächsten Versuch werde ich es an den Enden mit einem Feuerzeug „versäubern“ und eher etwas kürzer zu schneiden und an allen 4 Seiten festnähen, so dass ich beim Zusammennähen der Tasche bequem daran vorbei nähen kann 🙂

Mit einem doppelseitigen Klebeband habe ich das Druckerband am Tascheninnenteil fixiert….

Stylefix am DruckerbandDruckerband fixiert

… und anschließend mit einem einfachen Geradstich am Tascheninnenteil angenäht…

Angenähtes Druckerband

Danach habe ich die beiden Außentaschenteile rechts auf rechts gelegt und an den beiden Seitenkanten sowie an der Unterkante füßchenbreit zusammengenäht.

 

Gleiches danach für die Innentaschenteile. Hier habe ich allerdings die Druckerbänder vorher geschlossen sowie eine Wendeöffnung von 5-7 cm an einer Seitenkante gelassen.

Ich habe mal in einem Tutorial gelesen, dass dort die später geschlossene Öffnung weniger auffällt und mache es seitdem auch so, weil es für mich super klappt 🙂

Nachdem die beiden Taschenteile fertig genäht waren, habe ich bei der mit Vlies verstärkten Außentasche die Nahtzugabe etwas zurück geschnitten und die Tasche dann gewendet.

Die Außentasche habe ich rechts auf rechts in die Innentasche geschoben und anschließend beide Teile an der Oberkante füßchenbreit zusammengenäht.

Nun noch die Tasche durch die Öffnung wenden….

… und fertig ist das Lama-Täschen!

Mein Fazit zum Druckerband? Ich finde es echt super! 🙂

Ich werde später noch etwas damit nähen und diesmal etwas anders vorgehen. Wie oben schon mal beschrieben: Kanten abflammen, Band etwas kürzer machen usw….

Das Ergebnis stelle ich dann auch noch online.

Ich hoffe, ihr genießt euer Wochenende! Bei dem tollen Wetter wird bei mir heute angegrillt 🙂

Liebe Grüße,

Katharina

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.